Jugend-Zeltlager in Kratzeburg

Geschrieben von FFWaren am 16. Juli 2018

Am 09. Juli 2018 brachen unsere Jugendlichen mit ihren Betreuern zu einem einwöchigen Zeltlager auf.

Mit den Rädern ging es durch den Müritz-Nationalpark nach Kratzeburg. Einen Zwischenstopp machte die Gruppe um den Käflingsbergturm, einen 55 Meter hoher Aussichts-, Feuerwach- und Mobilfunksendeturm zu erklimmen. Der Turm hat seinen Namen vom Käflingsberg, der mit 100,3 m ü. NN höchsten Erhebung im weiten Umkreis und somit eine tolle Aussicht bietet.

Im Lager angekommen wurden die Zelte aufgebaut und eingerichtet – für den ersten Tag reichte es dann auch.

Am Dienstag machte sich die Truppe auf, um mit Kanus durch die kleinen Kanäle des Havelquellgebiet zu paddeln. Am Mittwoch stand eine Naturführung auf dem Programm. Zusammen mit einem Ranger haben die Jugendlichen die Natur erkundet. Später mussten sie sich dann noch um ihr Abendessen kümmern – Fisch stand auf dem Speisezettel – der musste allerdings noch gefangen werden. Mit Viel Spaß an der Sache haben sie dann auch erfolgreich Rotfedern und Plötze an den Haken bekommen.

Am Donnerstag spielte das Wetter leider nicht mehr mit. Aber das störte die lustige Truppe nicht – es ging zur Luftrettungsstation des Rettungshubschrauber Christoph 48 nach Neustrelitz. Dort konnten sie den Rettungshubschrauber 2x starten und wieder landen sehen – viel zu tun für die Luftrettung am Donnerstag. Im Anschluss ging es zum Landeszentrum für erneuerbare Energien (Leea) – Neustrelitz. Dort konnten die Jugendlichen zum Thema erneuerbare Energien/ Energiegewinnung einiges interessantes mitnehmen. Der Tag wurde mit einer Nachtwanderung abgerundet und ein paar Glühwürmchen leuchteten den Weg zurück ins Lager.

Nach einer kurzen Nacht ging es dann am Freitag zurück nach Hause.

Die Jugendlichen und die Betreuer waren sich einige – trotz einiger Wetterquerelen – ein schönes Zeltlager mit vielen schönen Erlebnissen.

 

 

weiterlesen

FESTUMZUG zum MÜRITZFEST 2018

Geschrieben von FFWaren am 14. Juli 2018

Gemeinsam mit unseren Familien haben wir heute am Festumzug zum Müritzfest 2018 teilgenommen.

Wie ihr seht, hatten wir viel Spaß.

weiterlesen

Müritz in Flammen

Geschrieben von FFWaren am 24. Juni 2018

Müritz in Flammen hieß es am Samstag in Klink.

Eine „SCHÖNE“ Absicherung.

 

weiterlesen

70 Jahre Freiwillige Feuerwehr Vielist

Geschrieben von FFWaren am 24. Juni 2018

Am Samstag gratulierten wir den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Vielist zum 70. Jubiläum.

Mit der Drehleiter, eine Attraktion für Jung und Alt, konnten wir einen schönen Beitrag zu den Festlichkeiten leisten.

weiterlesen

Kreisauscheid der Kinder- und Jugendfeuerwehren in Neuendorf

Geschrieben von FFWaren am 24. Juni 2018

Am 16. Juni 2018 traten unsere Löschfüchse und die Jugendlichen unserer Jugendfeuerwehr an, um sich beim Kreisausscheid beim Kreisfeuerwehrverband in Neuendorf mit anderen Feuerwehren zu messen.

Sowohl unsere Jüngsten als auch unsere Jugendlichen haben im Vorfeld ordentlich trainiert und haben erfolgreich an den Wettkämpfen teilgenommen.

9 Löschfüchse und 10 Jugendliche der Jugendfeuerwehr gingen an den Start. Als Wertungsrichter waren die Kameraden Tobias Kachur, Marcus Lindenau und Martin Schulz mit dabei. Als Betreuer waren Kamerad Silvio Schossow, Jugendwart Carsten Schubel und Kameradin Anja Schubel dabei.

Der Kreisfeuerwehrverband ehrte unsere Lina Kulossa die am Wettkampftag ihren 16. Geburtstag feierte, ebenso unseren Moritz Düring – der am Vortag 8 Jahre alt wurde.

Ein Großes Dankeschön von Jugendwart Carsten Schubel geht an die Warener Wohnungsgenossenschaft die uns den WWG-Bus zur Verfügung gestellt haben.

Und ein großes Dankeschön geht auch an Marcus Lindenau, Tobias Kachur und Heiko Schubert die das Training der Kinder und Jugendlichen übernommen haben sowie an die Eltern, die uns wieder einmal toll unterstützt haben.

weiterlesen

Ganztagsausbildung Waldbrand und TH

Geschrieben von FFWaren am 16. Juni 2018

Am heutigen Samstag trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Waren (Müritz) und Kargow, des THW Waren und der Rettungshundestaffel Vier Tore aus Neubrandenburg um gemeinsam Ausbildung zu machen.

Im 1. Teil der Ausbildung ging es um eine Waldbrandübung. Zum Szenario: Eine Gruppe Jugendlicher zeltete am ehemaligen Strand La Pasionara. Durch einen Gaskocher kam es zu einer Verpuffung der in der Folge einen Flächenbrand auslöste und sich zu einem Waldbrand entwickelte. Drei der Jugendlichen verschwanden unter Schock im Wald und werden vermisst. Eine weitere Ausdehnung des Feuers über eine Wiese in den benachbarten Kiefernwald soll verhindert werden. Während des Einsatzes bleibt ein Löschfahrzeug der FFW Waren (Müritz) aufgrund von Motorschaden liegen und muss durch das THW von der Zufahrt geschleppt werden.

Die Einsatzübung wurde in drei Abschnitte eingeteilt: 1. Abschnitt Wasserentnahmestelle (FFW Kargow – Wasserentnahmestelle Wassergraben). 2. Abschnitt Brand Bekämpfung (FFW Waren (Müritz). 3. Abschnitt Hundestaffel zur Personensuche.

Der Waldbrand wurde erfolgreich gelöscht und ein Übergreifen wurde verhindert, die Jugendlichen wurden von der Hunderettungsstaffel leicht verletzt gefunden und das THW schleppte das Löschfahrzeug. Ziel der Ausbildung erfolgreich erfüllt.

Im 2. Teil konnten die Kameraden in Staffelspielen ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen – ein großer Spaß für alle.

Nach dem Mittagessen ging es Richtung Tor zum Nationalpark auf ein Gelände der Stadtforst.

Im 3. Teil der Ausbildung stand Technische Hilfeleistung auf dem Programm. Zum Szenario: Eine Gruppe Jugendliche kam nach einem Disco-Besuch von Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der Baum stürzte auf das Auto und auf ein benachbartes Gebäude. Drei Jugendliche befanden sich im Auto. Zwei waren teilweise eingeklemmt, der Dritte lief durch Schock in einen benachbarten Wald. In dem stark beschädigten Haus wird eine weitere Person vermutet.

Dis FFW rückte an um die Personen im Auto zu befreien, die Rettungshundestaffel wurde für die Personensuche in Wald und Haus alarmiert und das THW musste mit schwerem Gerät einen Zugang zum Vermissten im Haus herstellen.

Auch diese Ausbildung wurde erfolgreich absolviert und gab den Kameraden die Möglichkeit Wissen zu erwerben und zu vertiefen.

In einer Auswertung bedankt sich Wehrleiter Reimond Kamrath für die gelungene Ausbildung und die Einsatzbereitschaft aller Teilnehmer. Insgesamt waren 51 Personen an der Übung beteiligt.

Ein besonderer Dank geht an das Autohaus Multhaup und die Stadtforst die bei der Vorbereitung der Ausbildung großartig unterstützt haben.

weiterlesen